Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Geltung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

1.1. Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Lieferungen zwischen uns und einem Verbraucher in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Gegenstand des Vertragsverhältnisses ist die Nutzung der BeeInTouch Saas-Lösung (nachfolgend bezeichnet als „BeeInTouch“) und der im Rahmen von BeeInTouch angebotenen Websites, Funktionen und Leistungen.

1.2. Mit der Nutzung von BeeInTouch erklären Sie sich als Kunde mit diesen AGB einverstanden.

1.3. Abweichende Bedingungen der Kunden werden nicht anerkannt, es sei denn, BeeInTouch stimmt ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zu.

2. Vertragsschluss und Vertragsinhalt

2.1. Mit Ihrer Bestellung geben Sie ein verbindliches Angebot an uns ab, einen Vertrag mit Ihnen zu schließen. Mit der Zusendung einer Auftragsbestätigung per E-Mail an Sie oder der Lieferung der bestellten Ware können wir dieses Angebot annehmen. Zunächst erhalten Sie eine Bestätigung des Eingangs Ihrer Bestellung per E-Mail an die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse (Bestellbestätigung). Ein Kaufvertrag kommt jedoch erst mit dem Versand unserer Auftragsbestätigung per E-Mail an Sie oder mit der Lieferung der bestellten Ware zustande.

2.2. Bei der Bestellung einer kostenpflichtigen Leistung umfasst der Bestellvorgang insgesamt 2 Schritte. Im ersten Schritt wählen Sie die gewünschten Waren ausund geben Ihre Kundendaten einschließlich Rechnungsanschrift ein und wählen den Leistungszeitraum sowie die Zahlungsmethode aus. Im letzten Schritt haben Sie die Möglichkeit, sämtliche Angaben (z.B. Name, Anschrift, Zahlungsweise, bestellte Artikel) noch einmal zu überprüfen und ggf. zu korrigieren, bevor Sie Ihre Bestellung durch Klicken auf ‚Kostenpflichtig registrieren‘ an uns absenden.

3. Vergütung und Leistungszeitraum

3.1. Alle Preise sind Endpreise; Umsatzsteuer wird gemäß § 19 Abs. 1 UStG nicht erhoben.

3.2. Die Vergütung der zu erbringenden Leistungen von BeeInTouch wird jeweils zu Beginn einer Vertragsperiode durch den Kunden beglichen.

3.3. Eine Änderung der Nutzungspreise kann jederzeit vorgenommen werden. Eine Wirksamkeit auf laufende entgeltliche Verträge besteht nicht, sondern deren Gültigkeit beginnt erst mit dem Beginn des Abschluss einer Folgevertragsperiode.

3.4. Die entstehenden Nutzungskosten von BeeInTouch können vom Kunden mittels der im System angebotenen Zahlungsweisen „Lastschrift“, „Überweisung“ und „PayPal“ beglichen werden.

3.5. Für die notwendige Vorabankündigung der Belastung des Kontos des Kunden durch BeeInTouch im Rahmen des SEPA-Lastschriftverfahrens beträgt die Frist bei Erstlastschrift sieben Tage, bei Folgelastschriften drei Tage.

3.6. Entstehende Rechnungen aus der Buchung von Leistung werden dem Kunden in elektronischer Form zur Verfügung gestellt. Eine postalische Versendung ist gegen Aufpreis möglich, die entstehenden Kosten sind dem aktuellen Preisblatt zu entnehmen.

3.7. Der Kunde hat für ausreichende Deckung des Kontos Sorge zu tragen. Erfolgt eine vom Kunden zu vertretende Rücklastschrift, hat der Kunde die hierfür anfallenden Bankgebühren und die hierfür vereinbarten Bearbeitungsgebühren von derzeit 20,00 EUR je Rücklastschrift zu tragen. Alle offenen Posten sind unverzüglich vom Kunden zu begleichen. BeeInTouch ist berechtigt Zahlungserinnerungen auf elektronischen Weg an den Kunden zu übermitteln.

3.8. Ein Zurückbehaltungsrecht ist nur auf unbestrittene oder rechtskräftig festgestellte Forderungen möglich und kann nur für Ansprüche aus dem jeweiligen Vertrag geltend gemacht werden.

4. Mitwirkungspflichten des Kunden

4.1. Die Registrierung und Nutzung von BeeInTouch muss mit der realen Identität des Kunden erfolgen. Die Verwendung eines Pseudonym ist nicht zulässig. Alle an BeeInTouch übermittelten Daten und Inhalte müssen rechtlich zulässig und frei von Rechten Dritter sein. Es ist nicht zulässig sich als eine andere Personen oder Unternehmen auszugeben und hieraus resultierende Leistungsansprüche wahrzunehmen.

4.2. Durch die Registrierung bei BeeInTouch wird ein individueller Mandant erzeugt, alle Leistungen sind an den Mandanten des Kunden gebunden. Eine Übertragung von Leistungen zwischen unterschiedlichen Mandanten ist nicht zulässig.

4.3. Die Verschleierung oder Vortäuschung durch eine nicht wahrheitsgemäße Registrierung oder Abänderung der Informationen im Mandanten berechtigt BeeInTouch den Mandanten des Kunden zu löschen.

4.4. Der Kunde ist dafür verantwortlich mit seinen Zugangsdaten und dem im System abgespeicherten Daten größtmögliche Sorgfalt walten zu lassen. Er muss jegliche Maßnahmen ergreifen, welche einen sicheren Umgang mit den Daten, deren Integrität und dem Schutz vor dem Zugriff Dritter entgegenwirken. Der Kunde ist für den Missbrauch seiner Daten verantwortlich, sofern er nicht darlegen kann, dass der Missbrauch ohne sein Verschulden entstanden ist. Der Kunde ist verpflichtet BeeInTouch bei dem Verdacht eines Missbrauchs umgehend zu informieren und kooperative Maßnahmen zur Sicherung und Aufklärung beizutragen.

4.5. Unzulässige Inhalte und Gesetzesverstöße jedweder Art die vom Kunden zu vertreten sind, werden vom Kunden vollständig getragen. Dies umfasst unteranderem die Rechtskosten und mögliche Folgekosten aus Schadensersatzansprüchen und Strafkosten aus den Ansprüchen Dritter. BeeInTouch ist von diesen Kosten in jedweder Form freizustellen.

5. Nutzungsberechtigung

5.1. Die Nutzung von BeeInTouch ist nur über die vertragsmäßig bereitgestellten Oberflächen und Eingabemasken gestattet.

5.2. Handlungen, welche auf die Beeinträchtigung, Störung oder übermäßige Belastung der Funktionen und Software abzielen, sind verboten. Dies umfasst insbesondere die Verwendung von automatisierten und halbautomatisierten Skripten, dessen Nutzungshäufigkeit und Nutzungsintensität über die normale Benutzung von BeeInTouch hinausgehen.

5.3. BeeInTouch behält sich das Recht vor, bei Zuwiderhandlung gegen diese AGB oder gegen gesetzliche Vorschriften, die Nutzungsmöglichkeiten einzuschränken, Inhalte zu entfernen oder Kündigungen gegenüber Nutzern auszusprechen, sofern diese auf Grundlage sachlicher Entscheidungen gerechtfertigt sind.

6. Tarifänderungen und Kündigung

6.1. Ein Vertrag zwischen BeeInTouch und dem Kunden wird auf Grundlage der von Kunden gewählten Vertragslaufzeit geschlossen. Der Vertrag verlängert sich zum Ende der Laufzeit um den gleichen Zeitraum automatisch, sofern nicht sieben Tagen zum Vertragsende durch den Kunden gekündigt wurde. Eine Kündigung des Vertrags erfolgt direkt in BeeInTouch oder durch eine E-Mail an die Adresse service@BeeInTouch.de.

6.2. Der kostenlose Tarif „Start“ kann jederzeit perEmail an service@beeintouch.de gekündigt werden.

6.3. Die Durchführung eines Upgrades in einen höheren Tarif kann jederzeit durch den Kunden direkt in BeeInTouch durchgeführt werden. Die Leistungen werden sofort freigeschaltet. Bereits gezahlte Entgelte werden für den Zeitraum zwischen Upgrade und dem bisherigen Vertragsende dem Kunden gutgeschrieben, bzw. mit den Kosten für den höheren Tarif bei Rechnungsstellung verrechnet.

6.4. Der Wechsel in einen niedrigeren Tarif ist erst mit Ende der Vertragslaufzeit möglich. Hierzu ist die Kündigung des bisherigen Vertrags zum Vertragsende notwendig, anschließend kann nach Ablauf des Vertrags ein Wechsel in einen niedrigeren Tarif erfolgen. Nach Vertragsende wird der Mandant automatisch in den kostenlosen Tarif „Start“ gruppiert und alle Daten bis auf den neusten Stand, die zwei neusten Stöcke (mit anhängenden Daten, wie beispielsweise Durchschau, Fütterung, Honigernte, Varroabehandlung und -kontrolle), 5 neusten Bestände und die fünf neusten Zuchtreihen werden gelöscht.

6.5. Eine Rückzahlung von im Voraus gezahlten Vergütungen für eine vertragliche Leistung durch vorzeitige Kündigung oder Downgrade vor Ablauf der regulären Vertragslaufzeit ist ausgeschlossen.

6.6. Die Möglichkeit einer vorzeitigen außerordentlichen Kündigung bei Vorliegen eines wichtigen Grundes bleibt unberührt.

6.7. Die Sicherung der Datenbestände des Mandanten nach erfolgter Kündigung bzw. vor Beauftragung der Löschung obliegt dem Kunden.

7. Leistungsänderungen und Gewährleistung

7.1. BeeInTouch behält sich das Recht vor Leistungen, Funktionen und Texte zu erweitern, zu verändern oder einzuschränken. Werden durch die Anpassungen der Funktionsumfang nicht nur unwesentlich verändert, erhält der Kunde die Möglichkeit ein Recht zur Sonderkündigung.

7.2. Durch Softwareanpassungen entstandene Mängel sind innerhalb von 7 Tagen durch den Kunden gegenüber BeeInTouch anzuzeigen.

7.3. Mängel werden von BeeInTouch nachgebessert, erst wenn diese Nachbesserung fehlschlägt oder unmöglich ist, entsteht für den Kunden ein Sonderkündigungsrecht. Sämtliche Mängelansprüche der Kunden verjähren nach einem Jahr. Die Verjährungsfrist beginnt mit Kenntnisnahme des Mangels durch den Kunden oder dem Zeitpunkt zu dem der Kunde ohne grobe Fahrlässigkeit hätte Kenntnis erlangen müssen.

8. Verfügbarkeit

8.1. BeeInTouch sichert eine Verfügbarkeit von mindestens 97% im Jahresmittel zu. Von der Berechnung der Verfügbarkeit ausgeschlossen sind Maßnahmen zur Wartung und Instandhaltung der technischen Infrastruktur und Software, sowie Maßnahmen die zur Steigerung der Sicherheit und des Schutzes der Daten beitragen. Diese Maßnahmen sind unverzüglich gegenüber dem Kunden durch rechtzeitige Veröffentlichung auf der Webseite von BeeInTouch anzuzeigen. Ansprüche des Kunden entstehen hieraus nicht.

8.2. Die Erreichbarkeit von BeeInTouch kann in Folge von technischen oder sonstigen Problemen nicht gewährleistet werden, dies umfasst insbesondere Einflüsse durch höhere Gewalt oder dem verschulden durch Dritte. Zur Gewährleistung der System- und Netzwerksicherheit behält sich BeeInTouch das Recht vor die Verfügbarkeit vorübergehend einzuschränken.

9. Haftungsausschluss

9.1. Eine Haftung wegen technischer Störungen, bei Datenverlusten oder unterbrochenen Datenübertragungen ist ausgeschlossen sofern dies nicht auf grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz von BeeInTouch zurückzuführen ist.

9.2. BeeInTouch haftet nicht für entgangene Gewinne oder sonstige Vermögensschäden des Kunden. Dies gilt nicht, wenn der Schaden aus Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit oder bei Fehlen einer zugesicherten Eigenschaft oder bei einer Verletzung von vertraglichen Pflichten entstanden ist.

10. Vertraulichkeit und Datenschutz

10.1. Die Vertragsparteien verpflichten sich, alle Informationen die im Rahmen der Zusammenarbeit zur Kenntnis gebracht werden, als vertraulich zu behandeln und nicht ohne Absprache mit der anderen Vertragspartei Dritten zugänglich zu machen.

10.2. BeeInTouch ist befugt, ihm anvertraute Daten im Rahmen dessen Zweckbestimmung unter Beachtung der gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz zu verarbeiten oder durch Dritte verarbeiten zu lassen.

10.3. Die Bestimmung zur Geheimhaltung und Vertraulichkeit haben auch nach Beendigung des Vertragsverhältnisses weiterhin bestand.

10.4. Zum Zwecke der Strafverfolgung durch Polizeibehörden oder deren Organe, sowie zur Durchsetzung des Rechts am geistigen Eigentum können auf Anforderung Nutzerdaten an die zuständigen Behörden übermittelt werden.

10.5. Es gelten weiterhin die Datenschutzbestimmungen von BeeInTouch.

11. Änderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

11.1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind im Internet abrufbar und können ausgedruckt werden. BeeInTouch ist berechtigt, die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu ändern.

11.2. BeeInTouch teilt den Kunden die geänderten AGB in Textform über eine Meldung im System mit, so dass den Kunden zwei Wochen Zeit zur Verfügung stehen, den getroffenen Änderungen zu widersprechen. Legt der Kunde Widerspruch gegen die geänderten Allgemeinen Geschäftsbedingungen ein, kann BeeInTouch bestimmen, ob die bisherigen AGB in der Vertragsbeziehung zum Kunden weiterhin Bestand haben oder der Kunde das Recht zur Sonderkündigung erhält. Widersprechen die Kunden den geänderten Bedingungen nicht innerhalb der Widerspruchsfrist oder bestätigen Sie diese im System, gelten sie als angenommen.

12. Widerrufsbelehrung

12.1. Widerrufsrecht – Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (siehe Impressum) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das Muster-Widerrufsformular oder eine andere eindeutige Erklärung auch auf unserer Website (Fehlt noch elektronisch ausfüllen und übermitteln. Machen Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch, so werden wir Ihnen unverzüglich (z. B. per E-Mail) eine Bestätigung über den Eingang eines solchen Widerrufs übermitteln. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

12.2. Folgen des Widerrufs – Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

13. Schlussbestimmungen

13.1. Es gilt ausschließlich deutsches Recht. Gegenüber einem Verbraucher gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als dadurch keine zwingenden gesetzlichen Bestimmungen des Staates, in dem er seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt hat, eingeschränkt werden.

13.2. Alle getroffene Erklärungen im Rahmen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen bedürfen mindestens der Schriftform.

13.2. Sollten Teile dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, wird hiervon der übrige Teil der Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht berührt. Soweit Bestimmungen unwirksam sind, gelten die gesetzlichen Vorschriften.